–-Als wäre nichts gewesen?

Foto: AIDA

Neue Luxusliner und modernisierte Technik: Die Kreuzfahrtbranche boomt wieder. Doch die Gefahr einer Infektion bleibt. Kommt so Urlaubsstimmung auf?

Kreuzfahrtschiffe standen ehemals für Freiheit und Bequemlichkeit. Doch in der Pandemie wurden sie zum klaustrophobischen Albtraum. Teilweise mussten ganze Schiffe in Quarantäne.

Foto: Eibner / IMAGO

Und jetzt? Fast 90 Prozent aller Urlaubsschiffe sind wieder unterwegs. Die Kreuzfahrtbranche schätzt, dass die Passagierzahlen Ende nächsten Jahres mindestens das Niveau von 2019 erreichen.

Foto: Stephane Mahe / Reutersf

»Wir haben die Zeit genutzt, um unsere Schiffe zu warten und in das Produkt zu investieren.«

Tommy Möller, Kapitän der »Aida Cosma« über die vergangenen zwei Pandemiejahre.

Foto: AIDA

––Das Virus fährt mit




Laut der US-Gesundheitsbehörde gab es bis Mitte Juli auf fast jedem amerikanischen Kreuzer Covid-Fälle. Was hinter den Türen der Krankenstation abläuft, weiß man nicht so genau. Will es vielleicht gar nicht wissen.

Foto: Alberto Bernasconi / laif

Foto: Jens Büttner / dpa

––Der Beweis, dass jede Krise irgendwann endet?




Warum wirft die Kundschaft jede Furcht vor einer Infektion über Bord, um ausgerechnet in der Enge eines Schiffs wieder das Reisen zu wagen? Eine Spurensuche: