In Südkorea hoffen junge Menschen auf das schnelle Geld in der digitalen Welt. Kreative setzen auf NFT-Kunstwerke

Quelle: instagram.com/mrmisang/

–-Grelle neue Welt

NFT steht für Non-Fungible Token.

Gemeint ist ein digitales Objekt, das durch neuartige Technologie limitiert und geschützt wird.


Digitale Kunst konnte zuvor per Mausklick beliebig kopiert und verschickt werden.


Durch NFT wird sie zum einzigartigen Sammlerstück, das hohe Preise erzielen kann.

Mr. Misang lud im Februar 2021 sein erstes digitales Bild hoch. Wenige Monate später wurden die Werke des Südkoreaners für sechsstellige Summen gehandelt.

Quelle: instagram.com/mrmisang/

Quelle: instagram.com/mrmisang/

44

Dollar flossen laut Datenanbieter Chainalysis im vergangenen Jahr in NFTs.

Mrd.

Die Zeichnungen von Mr. Misang wirken wie eine Mischung aus Cartoon und Kapitalismuskritik. Heute ist er einer der erfolgreichsten NFT-Künstler Südkoreas.

Quelle: instagram.com/mrmisang/

»Je mehr ich mit NFT beschäftigte, desto faszinierender fand ich es.«

Yoon Jiwoong studierte Kunst und leitete in Seoul eine Galerie. Heute kreiert er NFTs.

Foto: Suhwa Lee/DER SPIEGEL

Einige Monate lief es für Yoon mit NFTs wie diesem gut. Aber dann sackten im Frühjahr die Kryptowährungen ab.

Quelle: Yoon Jiwoong

Yoon Jiwoong hat beschlossen, sich nicht mehr mit NFT zu beschäftigen. Andere Künstler starten jetzt erst durch. So steht es um die Zukunft: 

––Boom vorbei – oder nicht?

Quelle: instagram.com/mrmisang/