Foto: Tara Moore / Getty Images

---Wofür reicht das neue Bafög?

Zum Wintersemester steigen die Bafög-Sätze. Studierendenvertreter:innen und Fachverbände kritisieren aber, die Erhöhung sei viel zu gering, sie gleiche nicht einmal die Inflation von aktuell fast acht Prozent aus.


Haben sie recht? Zwei Studierende haben für den SPIEGEL einen Monat lang ihre Ausgaben protokolliert.


Foto: Fernando Gutierrez-Juarez / dpa

»Hier mal drei Euro für einen Kaffee, da mal vier Euro im Supermarkt – kleine Beträge summieren sich schnell zu großen Ausgaben.«

Franziska Gekeler hat vor Kurzem ihre Bachelorarbeit im Studiengang Internationale Beziehungen und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Erfurt abgegeben. Jetzt absolviert sie ein Auslandssemester.

Foto: privat

Sie bekommt Bafög, aber nicht den Höchstsatz. Wir haben ihn hier aber zum Vergleich herangezogen. Demnach stünden ihr maximal 812 Euro zu. Die Beträge sind auf ganze Euro gerundet.


Foto: Privat

Christian Sydow, 35, studiert im fünften Mastersemester Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung an der Universität Duisburg-Essen. Er erhält den Bafög-Höchstsatz. Das sind künftig 1018 Euro pro Monat. Seine Ausgaben belaufen sich auf 1344 Euro.



Foto: Privat

Hier berichten Franziska Gekeler und Christian Sydow, was sie sich gönnen und wo sie sparen.

––Wenn plötzlich der Laptop kaputtgeht

Foto: Andrea Warnecke / dpa