–-Brandgefährlich

Foto: Vera Vita, Getty Images

Einweg-E-Zigaretten verführen nicht nur die Jugend zum Rauchen – sie landen danach oft im Hausmüll. Das könnte für Brandkatastrophen sorgen.

Zum Artikel

»Eigentlich brennt es jeden Tag bei Entsorgungs- unternehmen und in Müllfahrzeugen irgendwo in Deutschland«,

sagt Peter Kurth, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft (BDE).

Foto: Feuerwehr Stadt Münster / dpa

Theoretisch werden Vapes wegen verbauter Akkus als Elektrogeräte entsorgt und bei einer Sammelstelle abgegeben. Praktisch passiert das zu selten. Im Müll können sie Schwelbrände erzeugen. 

Foto: Massimiliano Finzi / Getty Images

»Die Dinger müssen weg und zwar sofort.«

Peter Kurth mahnt an, dass Müllbetriebe wegen der Brände Probleme hätten, ihren Versicherungsschutz zu erhalten. Die Politik ist parteiübergreifend alarmiert. Auch wegen der Suchtgefahr:

Foto: Yaroslav Litun, Getty Images

Foto: Sven Hoppe/dpa

15,9

Prozent der 14- bis 17-Jährigen haben 2022 geraucht. Ein Jahr zuvor waren es noch unter neun Prozent.

Sie schmecken nach Süßkram, aber stoßen vielen sauer auf. Werden die Einweg-Vapes nun bald verboten?

––Erst dampfen, dann brennen

Foto: John Keeble / Getty Images

Zum Artikel